Mentalcoaching

Mental Coaching: Was wollen Sie? Was wollen Sie wirklich? Was wollen Sie sein, machen, haben, erreichen?

Stress, „Problemdenken“, Gewohnheiten, … all das hat den Ursprung in Ihrem Kopf. Denn hier sind alle Erfahrungen, die Sie jemals gemacht haben abgespeichert - in Ihrem Unterbewusstsein. Nur einen kleinen Teil unseres Denkens und unserer Gewohnheiten steuern wir bewusst, nach neuesten neurowissenschaftlichen Studien sind das weit weniger als 5 %.

Mentalcoaching setzt genau hier an, denn Veränderung, egal in welchem Lebensbereich beginnt im Kopf. Mit speziellen Mentaltechniken können wir gemeinsam Bewusstsein und Unterbewusstsein in ein Boot holen und Richtung Ziel lenken. Sie können aus alten Mustern, Gewohnheiten und Verhaltensweisen ausbrechen und neue Gewohnheiten installieren, die günstiger für Ihr gesetztes Ziel sind. Sie können Stress bewältigen, Ihren Stresslevel reduzieren und neuen Stressreizen kontrolliert entgegenwirken.  

So trainieren viele Leistungssportler zusammen mit Ihrem Mental Coach, um am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Erlernen und nutzen Sie doch die gleichen Techniken für Ihre Ziele, Herausforderungen und für mehLebensqualität.

Mediathek

Übungen für den unteren Rücken

Kostenlose Übungs-Videos zur Stärkung der unteren Rückenmuskulatur … mehr


VIDEO: Wissen ist Macht … mehr


VIDEO: Energize your Life … mehr

Meinungen

Moin lieber Herr Ritter, ich möchte Ihnen sehr gerne meine persönliche Rückmeldung geben. Ich stehe seit dem Seminar jeden Morgen eine halbe Stunde früher auf und beginne den Tag mit den Bewegungübungen. Ich hatte zum Glück ja bislang nie große Probleme (ab und an mal ein wenig verspannt, aber nix chronisches oder gravierendes). Seit den Übungen geht es mir noch besser! Nach dem Sport nehme ich mir etwas mehr Zeit und dehne mich bewusster. Das Thema hab ich eher stiefmütterlich behandelt. Jetzt hat es allerdings wirklich mal KLICK gemacht. Dickes Dankeschön dafür. Ich war jetzt übrigens über das Wochenende mit meinen besten Freundinnen in Wien. Und Sie werden es nicht glauben: wir haben den ersten Tag/Morgen einfach mal mit den (hoffentlich richtig erlernten) Bewegungsübungen gestartet. Nette lockere 30 Minuten. Steckübungen, Polizeimännchen, Planking etc. Bereits am nächsten Morgen haben sie um eine zweite Runde gebeten, am übernächsten Morgen ebenso!! Und jetzt noch was Abgefahrenes: ich habe seit dem Seminar nur noch KALT geduscht! Einfach so mal angefangen. Und es klappt gut! Vielen Dank für die kleinen Tipps. Hat bei mir wirklich gut gewirkt. Mit freundlichem Gruß Diana Reichelt
Diana Reichelt, Projektassistentin Implenia Construction GmbH